Direkt zum Inhalt

Oberbergischer Kreis

Ausbildung als Kreisumweltoberinspektoranwärter/in (m/w/d)

  • Online seit 02.09.2021
  • 210902-488659
  • Absolventenjobs

Beschreibung

Stellenausschreibung

Der Oberbergische Kreis stellt zum 01.02.2022

eine Diplom-Ingenieurin / einen Diplom-Ingenieur (FH) oder eine Bachelor-Absolventin / einen Bachelor-Absolventen (m/w/d)

einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung, z.B. Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemieingenieurwesen, Bioingenieurwesen, Technischer Umweltschutz, Versorgungstechnik, Sicherheitstechnik, Physik

für die Ausbildung in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des umwelttechnischen Dienstes im Land Nordrhein-Westfalen als Kreisumweltoberinspektoranwärterin/ Kreisumweltoberinspektoranwärter im Beamtenverhältnis auf Widerruf ein.

 

Eckpunkte der Ausbildung:

Umweltoberinspektorinnen und Umweltoberinspektoren werden während ihrer Ausbildung auf allen Gebieten ihrer Laufbahn ausgebildet und mit den Aufgaben einer Beamtin bzw. eines Beamten der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des umwelttechnischen Dienstes vertraut gemacht. Die Ausbildung soll auf der Grundlage des während des Studiums erworbenen Wissens gründliche theoretische und praktische Kenntnisse über Aufbau, Aufgaben und Arbeitsweisen der Umweltverwaltung vermitteln und für die Laufbahn qualifizieren.

Die Ausbildung bzw. der Vorbereitungsdienst dauert 15 Monate und gliedert sich in neun Abschnitte. In den praktischen Abschnitten lernen Sie die Tätigkeiten einer Umweltverwaltung nicht nur beim Oberbergischen Kreis in Gummersbach sondern auch bei anderen Behörden in NRW kennen. Der theoretische Teil wird an verschiedenen Fortbildungseinrichtungen in Blöcken gelehrt. Einzelheiten zur Gliederung der Ausbildung können Sie der „Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des umwelttechnischen Dienstes im Land Nordrhein-Westfalen“ entnehmen.

 

Übernahme und Vergütung:

Die bedarfsgerechte Einstellung erfolgt mit dem Ziel einer unbefristeten Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Laufbahnprüfung. Nach Beendigung der Ausbildung ist eine Verwendung in der in wasser-, abfall- oder immissionsschutzrechtlichen Sachbearbeitung vorgesehen.

Die Anwärterbezüge während der Ausbildung betragen derzeit 1.355,68 € brutto monatlich. Zusätzlich erhalten Sie vermögenswirksame Leistungen und ggf. einen Familienzuschlag.

Nach Beendigung der Ausbildung und ggf. Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe werden Sie zunächst der Besoldungsgruppe A 10 zugeordnet. Mit steigender Berufserfahrung steigt die Besoldung. Die Stelle in der späteren Sachbearbeitung ist in der Regel mit A 11/ A 12 bewertet.

Im Rahmen der beruflichen Frauenförderung sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern sind erwünscht. Diese werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt; dies gilt insbesondere für Frauen mit Behinderung.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Leiter des Umweltamtes, Andre Steiniger (Tel.: 02261 88-6701), zur Verfügung.

Bewerben Sie sich jetzt bis zum 29.09.2021 über unser Online-Bewerbungsportal!

https://karriere.obk.de/k7fpv

Anforderungsprofil

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Studium in einer für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt des umwelttechnischen Dienstes geeigneten Fachrichtung (siehe oben)
  • Die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates
  • Es ist zu beachten, dass Sie nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben dürfen, um ggf. die Voraussetzungen zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis zu erfüllen.
  • Fähigkeit, sich in Problemstellungen aus dem Bereich der Umweltverwaltung (insbesondere Immissionsschutz) sowohl technisch als auch rechtlich einzuarbeiten
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen und Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägte soziale Kompetenz sowie die Bereitschaft zur teamorientierten Arbeitsweise
  • Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit
  • Fahrerlaubnis der Klasse B und ggf. Bereitschaft zum Einsatz des privateigenen Pkw für Dienstfahrten gegen Kostenerstattung

Anzeigendaten

Art der Beschäftigung
Vollzeit
Zeitraum der Beschäftigung
Nach Vereinbarung
Bewerbungslink
https://karriere.obk.de/k7fpv

Firmenkontaktdaten

Firmenname
Oberbergischer Kreis
Standort
Moltkestraße 42
51643 Gummesrbach, Deutschland
Kontaktperson
Herr Andre Steiniger
Telefon

+492261886701

E-Mail
andre.steiniger@obk.de
Webseite
https://karriere.obk.de/k7fpv

Kontakt

Herr Andre Steiniger

+492261886701


andre.steiniger@obk.de

Einsatzort

Oberbergischer Kreis

https://karriere.obk.de/k7fpv

Moltkestraße 42
51643 Gummesrbach
Deutschland