wiss. Mitarbeiter /- in befristet 29,8725 Std./Woche 18 Monate

Online seit
06.11.2018 - 07:55
Job-ID
BO-2018-10-25-215563
Kategorie

Beschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort.
Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes „Kationen- und Anionenanordnung und Clusterbildung in dem System Lithium-Muskovit, Trilithionit und Polylithionit“ ist am Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik der Ruhr-Universität Bochum (Bereich Kristallographie) eine

TVL E13 29,8725 Wochenstunden

mit einer / einem wissenschaftlichen Mitarbeiter / -in ab dem 01.02.2019 zu besetzen.

Die Stelle ist zunächst auf 18 Monate Jahre befristet und kann nach Einreichung und Bewilligung eines Fortsetzungsantrages um weitere 18 Monate verlängert werden.

Das Hauptinteresse des Projektes fokussiert sich auf die spektroskopische Untersuchung des Ordnungs-/Unordnungszustandes von Si und Al in den Tetraederschichten sowie von Al, Li, F und OH in den Oktaederschichten von Polylithionit, Trilithionit und Lithium-Muskovit. Die bevorzugte Untersuchungsmethode ist die Festkörper-MAS-NMR-Spektroskopie, da sie die Charakterisierung und Quantifizierung der verschiedenen lokalen Umgebungen von 29Si, 27Al, 1H, 19F, 6Li und 7Li ermöglicht. Ergänzende XRD Experimente beziehen sich auf Änderungen in der Gittermetrik und Fernordnung, sowie Mischungslücken, Stapelfehler und Störungen der ganzen Kristallstruktur.

Der / Die Mitarbeiter / -in ist verantwortlich für die Synthese der Mineralproben (Hydrothermalsynthese nach dem Sol-Gel Verfahren), sowie die Charakterisierung der Proben mittels Festkörper NMR Spektroskopie, IR-Spektroskopie, Röntgenpulverdiffraktion und weiterer Analysemethoden (EMPA,  AAS / AES, SEM, Karl-Fischer Titration). Die Festkörper NMR Spektroskopie stellt dabei die Hauptcharakterisierungsmethode dar.

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden leider nicht erstattet.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Anforderungsprofil

  • Diplom- oder MSc Abschluß in Physik, Chemie, Mineralogie oder Geowissenschaften
  • Umfassende Kenntnisse in Theorie und Praxis der Festkörper NMR Spektroskopie sind Voraussetzung
  • Gute Kenntnisse in Theorie und Praxis der Röntgenpulverdiffraktion, sowie der Durchführung von Rietveldverfeinerungen sind erforderlich
  • Hintergrundwissen in der Hydrothermalsynthese nach dem Sol-Gel Verfahren
  • Breite Kenntnis spektroskopischer und analytischer Methoden (IR-Spektroskopie, EMPA, AAS / AES, SEM, Karl-Fischer Titration)
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit

Art der Beschäftigung

Teilzeit

Vergütung

TVL E 12/13

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Herr Priv.-Doz. Dr. Michael Fechtelkord
Einsatzort
Universitätsstr.
150
44801 Bochum
Deutschland
Telefon
+49 234 3224380
E-Mail

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik der Ruhr-Universität Bochum
Zeitraum der Beschäftigung
befristet auf 18 Monate, frühestens ab dem 01.02.2019
Bewerbungsfristende
Montag, 19. November 2018 - 23:59