Ruhr-Universität Bochum

Wiss. Mitarbeiter (m/w/d) 39,83 Std./Woche 3 Jahre

Online seit
30.09.2019 - 10:04
Job-ID
BO-2019-09-19-276339
Kategorie

Beschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Am Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) der RUB ist zum 15.01.2020 die Stelle eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d TV-L E 13) mit einer Wochenarbeitszeit von 39,83 Stunden (Vollzeit) befristet auf drei Jahre zu besetzen.

Das IFHV ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der RUB mit Sitz im sogenannten „Bochumer Fenster“ in der Nähe des Bochumer Hauptbahnhofs. Ausgehend von einer traditionell starken völkerrechtlichen Ausrichtung und Expertise betreibt und fördert es interdisziplinäre Forschung und Lehre im Bereich der Humanitarian Studies unter Beteiligung der Disziplinen Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft, Geowissenschaften und Public Health.

Sie erwartet eine vielfältige Tätigkeit in einem Zentralinstitut mit diversen Kooperationspartnern im In- und Ausland. Der Fokus der Tätigkeit soll in der sozialwissenschaftlichen Forschung und Lehre des Instituts liegen, also im Bereich von Global Governance und Humanitarian Action. Darüber hinaus übernimmt der Stelleninhaber (m/w/d )akademische Verantwortung im „Joint European Master’s Programme in International Humanitarian Action“ (NOHA-Masterstudiengang), in weiteren Lehr- und Forschungsformaten des Instituts sowie in dessen regelmäßig erscheinenden Publikationen.

Zu Ihren Aufgaben gehören:
Eigenständige sozialwissenschaftliche Forschung im Bereich der Humanitären Hilfe, nach Möglichkeit vertreten über eines der Fachgebiete aus Internationalen Beziehungen, Global Governance, Friedens- und Konfliktforschung, Anthropologie, Regionalentwicklung oder Gesundheitspolitik / Public Health;

  • Einwerbung von Drittmitteln sowie Planung, Ausarbeitung, Antragstellung und Durchführung von Forschungsprojekten, insbesondere mit internationaler Ausrichtung;
  • Inhaltliche Mitkonzeption und akademische Begleitung des NOHA-Masterstudiengangs, inkl. Curriculum Development und Evaluation;
  • Vorbereitung und Durchführung von innovativen und praxisorientierten Lehrveranstaltungen, insb. im Rahmen des NOHA-Masterstudiengangs in englischer Sprache so wie ggfs. in Lehrveranstaltungen der sozialwissenschaftlichen Fakultät in deutscher Sprache;
  • Betreuung von bestehenden und Aufbau von neuen Netzwerken des Instituts zu anderen Wissenschaftseinrichtungen und Praxispartnern der humanitären Hilfe und des humanitären Völkerrechts.

Für weitere Informationen besuchen Sie uns im Internet unter www.ifhv.de oder treten Sie direkt in Kontakt mit dem Geschäftsführenden Direktor des IFHV, Prof. Dr. Pierre Thielbörger (pierre.thielboerger@rub.de), Sekretariat Frau Mortimer/ Frau Zastepinski (+49 234 32 27366) oder Institutsmanager Robin Pass (robin.pass@rub.de). 

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach §3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Bewerbungsfrist ist der 20.10.2019

Ihre aussagefähige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Liste Ihrer Veröffentlichungen, und erfolgreich eingeworbener Drittmittel, Übersicht über Lehrerfahrung (ggfs. mit Evaluation) sowie zwei Namen möglicher Gutachter) senden Sie bitte per E-Mail an ifhv@rub.de (im PDF-Format / wenn möglich eine Datei) oder per Post an: Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV), Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. Pierre Thielbörger, Geschäftsführender Direktor, Massenbergstraße 9 B, 44787 Bochum

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden leider nicht erstattet. Die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen kann nur erfolgen, wenn ein adressierter und frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Wir wollen an der RUB besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwer behinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Ruhr University Bochum (RUB) is one of Germany’s leading research universities, encompassing the entire range of academic disciplines in a single and progressive campus. This highly dynamic setting enables students and researchers to work across the traditional boundaries between academic subjects and faculties.

The Institute for International Law of Peace and Armed Conflict (Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht, IFHV) is an interdisciplinary central research institute at RUB. With its traditional strong focus on and expertise in international law, the institute fosters research and teaching in the field of Humanitarian Studies, including the participation of the Faculties of Law, Social Science, Geosciences, and Public Health.

The IFHV is looking for a Postdoctoral Researcher (m/f/d payment according to TV-L E 13), starting on 15 January 2020. The position is limited to three years  and full time (39.83 weekly hours).

You would work at an institute with many national and international partners. Your primary task would focus on research and teaching of social sciences at the institute, specifically in the area of global governance and humanitarian action. Additionally, the position entails the responsibility for the academic coordination of the Erasmus Mundus Joint Master’s Degree Programme in International Humanitarian Action (NOHA Master’s), for further teaching and research projects as well as for the institute’s academic journals and publications.

Your field of responsibility includes:

  • Independent research in social sciences, in the area of either international relations, global governance, peace and conflict studies, anthropology, regional planning studies or public health;
  • Obtaining external funding as well as planning, drafting, submitting and completing research projects, especially those with an international orientation;
  • Joint conception and academic monitoring of the NOHA Master’s program, including curriculum development and evaluation;
  • Preparation and teaching of innovative courses following a practical approach, in particular in the framework of the NOHA Master’s, where the language of instruction is English, but also (potentially) at the Faculty of Law in German;
  • Maintaining contact with existing networks of the institute as well as developing new networks to other research institutions and partners from the practical field in the areas of humanitarian action and international humanitarian law.

The load of teaching will be calculated according to §3 of Lehrverpflichtungsverordnung (state of North Rhine-Westphalia).

Further information can be found on our website, www.ifhv.de, or by contacting the Managing Director of the IFHV, Prof. Dr. Pierre Thielbörger (pierre.thielboerger@rub.de), Secretariat Mrs. Mortimer/ Mrs. Zastepinski (+49 234 32 27366).

Deadline to submit your application: 20 October 2019.

Please submit a complete application (Letter of motivation, CV, list of your publications and successfully obtained external funding, overview of teaching experience (incl. evaluations, if applicable)) by email to ifhv@rub.de (PDF file/ one document) or by mail to: Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV), Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. Pierre Thielbörger, Geschäftsführender Direktor, Massenbergstraße 9 B, 44787 Bochum, Germany.

Please note that we can only return your application documents if you provide a post-paid envelope with your address.

Travel expenses for interviews cannot be refunded.

RUB is an equal-opportunity employer and seeks to enhance a fair gender distribution in all job categories and at all levels. RUB welcomes applications from female applicants and persons with a disability.

Anforderungsprofil

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung und Promotion (oder äquivalent) im Bereich der Sozialwissenschaften;
  • Nachgewiesene Fähigkeit drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben und durchzuführen;
  • Erfahrung in interdisziplinärer wissenschaftlicher Arbeit;
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement und der akademischen Selbstverwaltung;
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von Forschungsprojekten;
  • Kooperativer Arbeitsstil, Flexibilität und Organisationstalent;
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Kenntnisse des Englischen und des Deutschen;
  • Auslandserfahrung und praktische ausgeprägte Erfahrung in der humanitären Arbeit.

Your profile:

  • A doctoral degree (or equivalent) in social sciences;
  • Proven ability to obtain external funding for research projects and to carry out said projects;
  • Experience in interdisciplinary research;
  • Experience in higher education management and academic administration;
  • Experience in the planning and execution of research projects;
  • Cooperative work style, flexible, and strong organizational skills;
  • Excellent verbal and written knowledge of English (and preferably German too);
  • International experience as well as long-term practical experience in humanitarian action.

 

 

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Prof. Dr. Pierre Thielbörger
Einsatzort
Massenbergstr.
9 B
44787 Bochum
Deutschland
Telefon
+49 234 3227366
E-Mail

Art der Beschäftigung

Vollzeit

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht
Zeitraum der Beschäftigung
befristet auf 3 Jahre
Bewerbungsfristende
Sonntag, 20. Oktober 2019 - 23:59

Vergütung

TV-L E13