Wiss. Mitarbeiter(in), 3 Jahre - 19,915 bzw. 39,83 Std./Woche

Online seit
28.09.2018 - 07:04
Job-ID
BO-2018-09-24-209262
Kategorie

Beschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort.
Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Ein Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls für Hydraulische Strömungsmaschinen (HSM) ist die Entwicklung von CFD-Verfahren zur numerischen Simulation von Mehrphasenströmungen in Fluidenergiemaschinen und deren Komponenten. Anwendungsbeispiele reichen von rotierenden Maschinen über Einspritzsysteme bis hin zu grundlagenorientierten Untersuchungen. Im Mittelpunkt steht dabei die auf die jeweilige Anforderung maßgeschneiderte Entwicklung von CFD-Verfahren und physikalischen Modellen, z.B. zur Berechnung von Kavitation, Mehrphasen- und Mehrkomponentenfluiden, Strahlaufbruch, Blasendynamik und -interaktion sowie Turbulenz. Dabei wird die Brücke von der grundlagen- und methodenorientierten zu der maschinen- und anwendungsorientierten, industrienahen Forschung geschlagen.

In diesem Zusammenhang suchen wir baldmöglichst eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter zur Weiterentwicklung von CFD-Methoden für die

Modellbildung und numerische Simulation von Kavitation und Kavitationserosion

Ihre Aufgaben:

  • CFD-Methodenentwicklung
  • Weiterentwicklung des in-house CFD-Verfahrens hydRUB und OpenFOAM für kavitierende Strömungen
  • Entwicklung von Kavitations- und Erosionsmodellen und ihre Kopplung
  • Validierung an Messdaten (in-house und von Projektpartnern)
  • Anwendung auf grundlegende Testfälle (z.B. Sonotrode, Tragflügelprofil) und auf hydraulische Maschinen und Komponenten (z.B. Pumpen, Schiffsantriebe, Einspritzsysteme)
  • High-Performance-Computing (HPC) / Anwendungen auf Großrechnern
  • Unterstützung bei der Lehre
  • Enge Zusammenarbeit mit der Industrie und anderen Universitätsinstituten

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt in die Entgeltgruppe E 12/13 TV-L. Die Stelle soll für die ersten 6 Monate mit 19,915 Wochenstunden Teilzeit besetzt und ab dem 7. Monat auf Vollzeit aufgestockt werden. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach §3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Bei Interesse senden Sie bitte bevorzugt per Email als ein pdf-Dokument Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Abiturzeugnis) bis 28.10.2018 an Prof. Romuald Skoda.

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden leider nicht erstattet.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes Studium der Ingenieur- oder Naturwissenschaften oder Mathematik
  • Deutlich überdurchschnittliche Studienleistungen
  • Sehr gute Kenntnisse der (numerische) Mathematik, (Strömungs-) Mechanik, Thermodynamik, Wärme- und Stoffübertragung, Werkstofftechnik
  • CFD-Entwicklerkenntnisse (Eigenentwicklungen und/oder OpenFOAM) sind von Vorteil
  • Programmierkenntnisse, idealerweise C++ sind von Vorteil
  • Eigeninitiative, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit
  • Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit

Art der Beschäftigung

nach Vereinbarung

Vergütung

E 12/13 TV-L

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Herr Prof. Dr.-Ing. Romuald Skoda
Einsatzort
Universitätsstr.
150
44801 Bochum
Deutschland
Telefon
+49 234 3228801
E-Mail

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Lehrstuhl für Hydraulische Strömungsmaschinen
Zeitraum der Beschäftigung
3 Jahre
Bewerbungsfristende
Sonntag, 28. Oktober 2018 - 23:59