Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in), 39,83 Std./Woche - unbefristet

Online seit
26.10.2018 - 10:29
Job-ID
BO-2018-10-24-215134
Kategorie

Beschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Am Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) der RUB ist zum 01.03.2019 die unbefristete Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters/einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin (TV-L E 14) mit einer Wochenarbeitszeit von 39,83 Stunden (Vollzeit) zu besetzen.

Das IFHV ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der RUB mit Sitz im sogenannten „Bochumer Fenster“ in der Nähe des Bochumer Hauptbahnhofs. Ausgehend von einer traditionell starken völkerrechtlichen Ausrichtung und Expertise betreibt und fördert es interdisziplinäre Forschung und Lehre im Bereich der Humanitarian Studies unter Beteiligung der Disziplinen Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft, Geowissenschaften und Public Health.

Sie erwartet eine vielfältige Tätigkeit in einem Zentralinstitut mit diversen Kooperationspartnern im In- und Ausland. Der Fokus der Tätigkeit soll in der völkerrechtswissenschaftlichen Forschung und Lehre des Instituts liegen, also im Bereich des Friedenssicherungsrechts und des humanitären Völkerrechts. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit des/-r Stelleninhabers/in soll die Forschung zu vulnerablen Gruppen in bewaffneten Konflikten und zu Geflüchteten sein. Darüber hinaus übernimmt der/die Stelleninhaberin akademische Verantwortung im "Joint European Master´s Programme in International Humanitarian Action" ( NOHA Masterstudiengang ), in weiteren Lehr- und Forschungsformaten des Instituts sowie in dessen regelmäßig erscheinenden Publikationen.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Eigenständige rechtswissenschaftliche Forschung im Bereich des humanitären Völkerrechts und angrenzenden Gebieten sowie im Bereich vulnerabler Gruppen in bewaffneten Konflikten und zu Geflüchteten;
  • Einwerbung von Drittmitteln sowie Planung, Ausarbeitung, Antragstellung und Durchführung von Forschungsprojekten, insbesondere mit internationaler Ausrichtung;
  • Inhaltliche Mitkonzeption und akademische Begleitung des NOHA-Masterstudiengangs, inkl. Curriculum Development und Evaluation;
  • Vorbereitung und Durchführung von innovativen und stark praxisorientierten Lehrveranstaltungen, insb. im Rahmen des NOHA-Masterstudiengangs in englischer Sprache so wie ggfs. in Lehrveranstaltungen der juristischen Fakultät in deutscher Sprache;
  • Betreuung von bestehenden und Aufbau von neuen Netzwerken des Instituts zu anderen Wissenschaftseinrichtungen und Praxispartnern der humanitären Hilfe und des humanitären Völkerrechts.

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach §3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Für weitere Informationen besuchen Sie uns im Internet unter www.ifhv.de oder treten Sie direkt in Kontakt mit dem Geschäftsführenden Direktor des IFHV, Prof. Dr. Pierre Thielbörger (pierre.thielboerger@rub.de), Sekretariat Frau Mortimer/ Frau Zastepinski (+49 234 32 27366).

Bewerbungsfrist ist der 26.11.2018.

Ihre aussagefähige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Liste Ihrer Veröffentlichungen, und erfolgreich eingeworbener Drittmittel, Übersicht über Lehrerfahrung (ggfs. mit Evaluation) sowie zwei Namen möglicher Gutachter) senden Sie bitte per E-Mail an ifhv@rub.de (im PDF-Format / wenn möglich eine Datei) oder per Post an: Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV), Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. Pierre Thielbörger, Geschäftsführender Direktor, Massenbergstraße 9 B, 44787 Bochum

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und der Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden leider nicht erstattet.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

 

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung und Promotion (oder äquivalent) im Bereich der Rechtswissenschaften;
  • Bereitschaft und nachgewiesene Fähigkeit drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben und durchzuführen;
  • Bereitschaft zu und Erfahrung in interdisziplinärer wissenschaftlicher Arbeit;
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement und der akademischen Selbstverwaltung;
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von Forschungsprojekten;
  • Kooperativer Arbeitsstil, Flexibilität und Organisationstalent;
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Kenntnisse des Englischen und des Deutschen;
  • Auslandserfahrung und praktische ausgeprägte Erfahrung in der humanitären Arbeit.

 

 

 

 

 

Art der Beschäftigung

Vollzeit

Vergütung

TV-L E14

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Herr Prof. Dr. Pierre Thielbörger
Einsatzort
Massenbergstr.
9 B
44787 Bochum
Deutschland
Telefon
+49 234 3227366
E-Mail

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht
Zeitraum der Beschäftigung
unbefristet, ab Freitag, 1. März 2019
Bewerbungsfristende
Montag, 26. November 2018 - 23:59