Ruhr-Universität Bochum

WMA 100% befristet bis 31.03.2018

Online seit
17.03.2017 - 10:04
Job-ID
BO-2017-03-13-108201
Jobtyp
Wissenschaftl. Mitarbeiter(in)

Beschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.
Für ein spannendes Projekt im zukunftsträchtigen Bereich IT-Sicherheit, insbesondere zu Analysetechniken für komplexe Softwaresysteme, sucht der Lehrstuhl für Systemsicherheit (Prof. Thorsten Holz) eine/n hochmotivierte/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter.
Ziel dieses Vorhabens ist es, effiziente und skalierbare Techniken zu entwickeln, welche neue Erkenntnisse auf dem Feld der automatisierten Schwachstellenanlyse liefern. Hierzu sollen neue Konzepte zur Kombination von theoretischen Grundlagenergebnissen und praktischen Ergebnissen entworfen und in ein  bestehendes Framework integriert und evaluiert werden.

Ihre Aufgaben:
Aufgabe ist die Mitarbeit im Projekt. Hierzu zählt unter anderem:
§ Analyse des bisherigen Stands der Wissenschaft und Forschung
§ Entwicklung von Methoden zur Analyse von komplexen Softwaresystemen mit Hilfe von Methoden aus dem Bereich der Programmanalyse
§ Weiterentwicklung von Methoden aus dem Bereich Programmanalyse/Reverse
Engineering
§ Implementierung/Erweiterung von Prototypen
§ Dokumentation der erstellten Prototypen und Interfaces

Die Einstufung erfolgt nach TV-L .

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

Fahrtkosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Anforderungsprofil

Sie verfügen über einen Hochschulabschluss oder durch Qualifikationen und Berufserfahrung erworbene vergleichbare Kenntnisse. Sie haben die Fähigkeit zur analytischen und konzeptionellen Durchdringung von Systemen und Prozessen sowie deren Abbildung in IT-Systemen. Sie integrieren sich in ein leistungsorientiertes, flexibles und dynamisches Team und zeichnen sich durch Kommunikationsfähigkeit in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern aus.

Als Bewerber(in) sollten Sie idealerweise über fundierte praktische Kenntnisse in den folgenden Bereichen verfügen:
§ Planen und Umsetzen von Techniken insbesondere zur Programmanalyse
§ Bewerten von Konzepten für Sicherheitslösungen/Analysetechniken
§ Erarbeiten von Analysetechniken zur effizienten und skalierbaren Analyse
§ Kenntnisse im Bereich Reverse Engineering
§ Kenntnisse zu relevante Techniken aus der Programmanalyse wie bspw. Taint-Analyse, symbolische
Ausführung oder Datenflussanalyse
§ gute Programmierkenntnisse (z.B. C/C++, Python und Assembler)

Art der Beschäftigung

Vollzeit

Vergütung

TV-L 13

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Frau Nadine Müller
Einsatzort
Universitätsstrasse
150
44801 Bochum
Deutschland
Telefon
+49 234 3227814
E-Mail

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Lehrstuhl für Systemsicherheit
Zeitraum der Beschäftigung
schnellstmöglich befristet bis 31.03.2018
Bewerbungsfristende
Samstag, 1. April 2017 - 23:59