Direkt zum Inhalt

10 Gründe, warum das Leben als Student in Bochum großartig ist

  • 09.10.2020

  • Category: Studentenleben

Studieren im Pott. Während für die meisten Studierenden da nur Köln in Frage kommt, oder eine der anderen Metropolen wie Hamburg, Berlin oder München, gibt es auch noch eine andere interessante Möglichkeit. Wie wäre es mit Bochum? Der Stadt, die laut Grönemeyer nicht unbedingt zu den Schönsten gehört aber trotzdem ihren ganz eigenen Charme hat?
Wenn du gerade überlegst, wo du dein Bachelor- oder Master-Studium beginnen möchtest, dann kann es sich lohnen, auch einmal über Bochum nachzudenken. Mit 364.920 Einwohnern ist diese Großstadt im Ruhrgebiet zwar keine Metropole, aber trotzdem gibt es gute Gründe, dort dein Studium zu beginnen.  

helena-lopes-592971-unsplash_1_1.png

1. Campusleben wie im Film: Das erwartet dich in Bochum!

Jeder kennt amerikanische Filme, in denen das wilde Campusleben auf einer Fläche, so groß wie ein ganzes Dorf, gefeiert wird. Die Realität in Deutschland sieht meist anders aus, da sich Universität oder Hochschule über die ganze Stadt verteilen. Nicht so in Bochum. Die Ruhr-Universität Bochum (RUB), liegt auf einer Fläche, die so groß ist, wie 630 Fußballfelder. Alle 20 Fakultäten mit insgesamt über 185 Studiengänge studieren hier gemeinsam. 
Dass du mit 50.000 anderen Studenten auf dem größten Campus Deutschlands gemeinsam studierst und forschst, bedeutet aber alles andere als Stress. Denn trotz des bunten Getümmels gibt es auch viele ruhige Ecken und Nischen, in denen es sich entspannt studieren lässt.

Der riesige Campus bietet für dich aber auch die Möglichkeit, an Veranstaltungen teilzunehmen, die über dein normales Studium hinaus gehen. So bietet das „Boskop“, ein Kulturbüro des Studierendenwerks regelmäßig künstlerische Events an. Auch Sportskanonen kommen nicht zu kurz: mit über 400 Kursen in 90 Sportarten hast du die Qual der Wahl. Ob Kultur, Sport, kulinarische Angebote oder Anderes: Langeweile kommt beim Studium an der RUB nicht auf!

2. Studieren, was immer du willst! Deine Wahl in Bochum.

Der riesige Campus der Ruhr-Universität Bochum ist nicht nur die perfekte Grundlage für eine schöne Studentenzeit, sondern auch für die Wahl deines Bachelor- oder Master-Studiums. Gerade nach den ersten Semestern im Studium kann es passieren, dass dich plötzlich das Fachgebiet deines Kommilitonen viel mehr interessiert als dein eigenes. 

Mit über 20 Fakultäten in den Fachbereichen Gesellschafts- und Geisteswissenschaften, Medizin, Natur- und Ingenieurswissenschaften ist ein Wechsel während des Studiums da gar nicht so abwegig.
Auch für international interessierte Studenten gibt es viele Möglichkeiten. Besonders die 14 internationalen und englischsprachigen Master locken neben den weltweiten Partneruniversitäten viele für ein Studium nach Bochum.

3. Entspannen und Studieren in Bochum: Geht beides!

Der Riesencampus geht auf die Nerven und der Bachelor oder Master ist doch alles andere als entspannt? Da braucht man auch einmal eine Pause fernab vom Trubel der Universität. In Bochum ist das kein Problem, denn es gibt genügend Plätze, an denen du den Lernstress des Studiums mal für eine Weile vergessen kannst.

Zum Beispiel bei einem Picknick im Westpark oder bei einem Besuch in der Jahrhunderthalle. Wenn es dich dagegen ganz weit raus ins Grüne zieht, bietet dir der Kemnader See eine gute Möglichkeit zum Entspannen. Hier kannst du entweder 8 Kilometer um den See rennen, darüber rudern oder dich ganz schlicht ans Ufer legen. Danach studiert es sich wieder wie von selbst.

mike-benna-570242-unsplash_1_1.png

4. Raus aus Bochum? Kein Problem!

Manchmal ist so ein Ausflug ins Grüne nicht Abstand genug, es muss auch mal eine andere Stadt oder gleich am besten ein anderes Land sein. Da ist Bochum perfekt geeignet: mit deinem Semesterticket bist zu schneller in Köln, Düsseldorf oder Bonn, als du zu Fuß über das Campusgelände laufen kannst. Und das auch noch umsonst! 

Wen es dagegen ganz weit rauszieht, der kann sich auf häufige Besuche in Belgien oder den Niederlanden freuen. Wer sein Studium innerhalb Bochums sportlich bestreiten will, dem sei der kostenlose Fahrradverleih Metropolradruhr ans Herz gelegt. So erkundest du den Campus im Zeitraffer.

5. Geschichte mal anders – so lebten die Menschen in Bochum.

Bei einem Studium in Bochum wirst du automatisch auch die Vergangenheit dieser Stadt kennenlernen. Anders, als in den gängigen Großstädten gibt es hier zwar keine Prachtbauten und historische Altstadtgassen zu bewundern, dafür aber viele denkwürdige Zeugnisse der Vergangenheit. Stillgelegte Fabriken, Zechengebäude, Kneipen der Kumpel, die im Bergbau gearbeitet haben und Museen erinnern dich an die Arbeitervergangenheit der Stadt.

Bochum ist zwar immer noch grau, inzwischen aber alles andere als trist. Davon kannst du dich auf zahlreichen Veranstaltungen überzeugen, die dir den ganz eigenen Charme der Stadt näherbringen.

6. Leben und Studieren in Bochum. Das kannst du dir leisten!

Was besonders viele Studenten aus ganz Deutschland anzieht, sind die günstigen Lebensunterhaltungskosten während eines Studiums an der Universität oder Hochschule in Bochum. Für einen Quadratmeter Wohnraum zahlst du hier gerade einmal ein Drittel des Preises, der in München üblich ist. Außerdem gibt es gut ausgestattete Wohnheime, die nicht nur eine gute Verfügbarkeit haben, sondern noch einmal zusätzlich günstiger sind.

Auch die Mensen und Freizeitangebote sind in Bochum günstig. Da freut sich dein Studentensparschwein, das wahrscheinlich das ganze Studium überlebt. So lässt es sich doch entspannt studieren!

7. Multitalent statt Fachidiot? Hier kannst du über den Tellerrand schauen!

Studieren ist meistens nichts Besonders mehr. Für deinen Einstieg in das Berufsleben ist es daher gut, Qualifikationen mitzubringen, die dich von anderen Bewerbern abheben. In Bochum greift die Uni genau dieses Problem auf und bietet an, schon während des Studiums im Bachelor oder Master über den Tellerrand zu schauen.

Dabei kannst du lernen professionell zu präsentieren, dir Fremdsprachen aneignen oder direkt einen 2-Fach-Bachelor belegen. Dieses Format bietet aufgrund eines breit angelegten Optionalbereiches die Möglichkeit, dir während des Studiums ein eigenes Kompetenzprofil zu schaffen. Gerade wenn du schon eine klare Vorstellung von deinen beruflichen Zielen hast, kannst du dir durch individuelle Kompetenzen so eine gute Grundlage für den Berufseinstieg bilden. 

8. Abschalten in Bochum: Eine gute Idee!

Studieren bedeutet auch rauszugehen, neue Leute kennen zu lernen und das Leben zu genießen. Das sogenannte Bermudadreieck in Bochum bietet dir dafür eine Menge Möglichkeiten. Dort findest du Kneipen, Bars und Clubs, in denen du mit deinen Kommilitonen nach einem anstrengendem Unitag entspannen kannst.

Für den Besuch der Eltern tut es zwar auch die Kneipe, aber spätestens, wenn deine Großeltern mit von der Partie sind, sollte es etwas stilvoller zugehen. Dafür bietet sich beispielsweise das Orlando, ein kleines, stilvolles Café an. Nach dem Besuch darf es dann wieder studentisch zugehen, etwa beim Festival „Bochum Total“, das jährlich im Sommer mit kostenlosen Konzerten für vier Tage viele Besucher in die Stadt lockt. 

nathan-dumlao-492751-unsplash_1_1.png

9. Nach dem Studium: Deine Chancen in Bochum.

Viele Studenten beginnen während des Studiums Bochum zu schätzen. Umso schwerer wird der Abschied, wenn sich das Studium nach dem Bachelor oder spätestens nach dem Master dem Ende zuneigt. Falls auch du gerne an einem Ort studieren möchtest, von dem du nach deinem Abschluss nicht direkt wegziehen musst, ist Bochum eine gute Wahl. Denn das ehemalig reine Industriegebiet hat sich zu einer dynamischen Region entwickelt, in der qualifizierte Fachkräfte dringend benötigt werden. Die dadurch entstandenen Arbeitsfelder bieten dir die besten Möglichkeiten für deinen Start ins Berufsleben.

Auch die RUB hat großes Interesse daran, ihre Studenten nach Abschluss des Studiums in der Region zu halten und steht dir daher bei deinem Übergang mit Rat und Tat zur Seite. Besonders für junge Unternehmensgründer ist diese Option sehr interessant.

10. Nicht schön aber einzigartig. Lass dich überraschen von Bochum!

Zum Schluss müssen wir ehrlich sein: Es gibt schönere Städte für dein Studium, als Bochum. Die Schönheit liegt aber bekanntlich im Auge des Betrachters, in diesem Fall im Auge des Studenten. Und da fallen die vielen Vorteile, die Bochum seinen Studis bietet, stark ins Gewicht. Außerdem ist eine Stadt, die es innerhalb von ein paar Jahrzehnten von der meistverschmutzten Stadt zu einem historischen Kulturgut geschafft hat, bestimmt auch in der Lage, dich zu begeistern. Lass dich also von ein bisschen Kohle nicht abschrecken und mach dir selbst ein Bild.